Performance

Somehow standing

Ana Kavalis & Jeff Gburek

Alles scheint in einem ständigem Wandel begriffen zu sein - Emotionen, Gedanken, Atem, Bewegungen, Worte, Töne, Zeit und Raum. Ein Körper im Transitbereich. „Somehow standing“ ist eine Performance über unsere Kraft und unser Durchhaltevermögen in Zeiten der Verzweiflung. Was würde geschehen, wenn wir die Instabilität in unseren Alltag integrieren würden? Was, wenn wir diesen Zustand des Werdens als besten Teil unseres Selbst akzeptieren würden?

Spielzeiten
Sa 01.06 15:00 Sa 01.06 18:00
Dauer:

40 Minuten

Eintrittspreis:

9,00 € · ermäßigt 5,00 €

Veranstaltungshinweise

Die Veranstaltung am 1. Juni wird begleitet durch Theaterscoutings Berlin. Im Anschluss an die Vorstellung findet eine Gesprächsrunde statt. Mehr dazu unter: www.theaterscoutings-berlin.de

Hinweise Tickets

Eine Reservierung ist möglich unter: info [at] tatwerk-berlin.de

Barrierefrei:

keine Angaben

Credits

Konzept und Performance: Ana Kavalis
Live Sound: Jeff Gburek
in Kooperation mit TATWERK | Performative Forschung

Artists

Seit 2004 arbeitet Ana Kavalis als Performerin, Tänzerin, Schauspielerin und Pädagogin. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch das Überschreiten von Grenzen, die Unterbrechung der theatralischen Bühnensprache, das Experimentieren mit neuen Dialogformen und die ständige Infragestellung der eigenen Identität aus. Die lange Zusammenarbeit mit der Djalma Primordial Science-Gruppe, die von der Tänzerin Ephia Gburek und dem Musiker Jeff Gburek ins Leben gerufen wurde, beeinflusste maßgeblich ihre Entwicklung als Solokünstlerin.

Weiterlesen

Tickets

TATWERK | Performative Forschung

Gewerbehof Hasenheide 9, 10967 Berlin