Für englischsprachiges Publikum geeignet Live Talk
Live Talk

Impulse zu Handlungsspielräume in Zeiten der extremen Offenheit


Sarah Israel (PAF Berlin) im Gespräch mit Raul Zelik (Politikwissenschaftler, Journalist und Übersetzer), Melanie Jame Wolf (Künstlerin, Performerin) und Tina Pfurr (Ballhaus Ost)


In seinem zuletzt erschienenen Artikel erörtert Raul Zelik, dass die Pandemie trotz der globalen Krise, die sie auslöst, eine Situation extremer Offenheit bedeutet. In einer Zeit, in der viele Menschen (unserer Gesellschaft) erstmalig mit einer von heute auf morgen radikal veränderten Lebenswirklichkeit konfrontiert sind, liegt für ihn das Potential Missstände, die schon vor Covid-19 zu beklagen waren, anzugehen und zu verändern.

Dieser positive Ansatz der möglichen Zäsur bildet den Ausgangspunkt für drei Gespräche mit Raul Zelik, Melanie-Jame Wolf und Tina Pfurr. Gedanken und Anregungen aus der Praxis des eigenen Schaffens und Denkens werden geteilt zwecks Empowerments für all das, was kommen wird.

Was wir wollen, was kommen kann und werden soll.

Livestream am 24. Mai 2020 von 12:00 bis 13:00 Uhr. 
Findet in deutscher und englischer Sprache statt. Veranstaltung wird zudem live in Deutsche Gebärdensprache (DGS) übersetzt. Zur optimalen Nutzung der DGS Dolmetschung empfehlen wir die Anmeldung und Teilnahme direkt im Videokonferenzraum.

Zum angegebene Zeitpunkt wird die Veranstaltung im Videofenster auf der Startseite übertragen. Sofern Sie sich an dem Gespräch beteiligen möchten, ist eine Anmeldung erforderlich.
Zum Anmeldeformular

Artists

Melanie Jame Wolf

Melanie Jame Wolf beschäftigt sich in ihren Performances und Videoinstallationen mit Ökonomien, insbesondere im trüben Feld des immateriellen Kapitals: das Soziale, das Kulturelle, das Affektive. Dabei nimmt sie besonders deren Wechselwirkungen mit Gender, Pop, Mythos, Moral, Sinnlichkeit und Klasse ins Visier. Ihre Arbeiten wurden in Galerien, Theatern und Filmfestivals auf der ganzen Welt gezeigt. Ihre letzten großen Performance-Werke „Mira Fuchs, HIGHNESS“ und „Tonight“ hatten in den Sophiensælen Premiere.

Tina Pfurr

Tina Pfurr, geboren in Kassel, hat mehrere Semester Germanistik und Philosophie an der TU Berlin studiert. Neben Tätigkeiten als Schauspielerin, Performerin und Sprecherin, u.a. mit Paul Plamper, Zé Zelso, Phil Collins (the artist) und Gob Squad, entwickelte sie eigene Performances, wie die Tanzkaraoke Performance copy&dance. Von 2001-2017 arbeitete sie als mitspielende Souffleuse regelmässig mit René Pollesch an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Als freie Produktionsleiterin für Theater, Film und Hörspiel ist sie seit 2003 u.a. für vorschlag:hammer, Paul Plamper, Helene Hegemann und Zintel & Zybowski, u.a. am Maxim Gorki Theater Berlin, schauspielhannover, Theater Magdeburg tätig. Seit 2002 regelmäßige Arbeiten als Schauspielerin für Film und Fernsehen. Gemeinsam mit Daniel Schrader leitet sie seit 2011 das Ballhaus Ost in Berlin.

Raul Zelik