Performing Arts Festival Berlin

Wir können nicht glücklicher sein! 

ZUSAMMEN feierten wir die siebte Ausgabe des PAF und ein großes Wiedersehen vom 24. bis 29. Mai 2022. Viele Ecken und Winkel der Stadt verwandelten sich in lebendige Schauplätze und zahlreiche Häuser öffneten ihre Türen. Das Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer, Sophiensæle und TD Berlin präsentierten vier außergewöhnliche Newcomer:innen und füllten damit jede Vorstellung mit begeistertem Publikum. 


Stellungnahme zum Kultursommer

Bei einer Vorstellung einer Produktion im Rahmen des Kultursommers wurde von einer weißen Person auf der Bühne das N-Wort verwendet. Die Produktion wurde zuvor auch beim PAF 2022 gezeigt. Hier wurde jedoch auf das N-Wort, u.a. aufgrund einer Vertragsklausel, verzichtet. Der Kultursommer wurde durch das PAF auf die Produktion aufmerksam und lud sie daraufhin in ihr Programm ein, wobei dann rassistische Sprache in der Vorstellung verwendet wurde. Dieser Vorfall beschäftigt uns als Team. Wir positionieren uns klar gegen Rassismus, Diskriminierung und Unterdrückungen jeglicher Art und möchten darauf hinarbeiten, dass die Freie Szene ein diskriminierungskritischer Ort wird, wo Menschen mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Positionierungen keine Diskriminierung erfahren. Das PAF Team plant bereits weitere Maßnahmen, um alle Beteiligten des Festivals stärker zu sensibilisieren und Betroffene besser zu unterstützen. Wir werden auch weiterhin an einem besseren Verständnis von Rassismus und anderen Diskriminierungsformen und einer Aufarbeitung von Ursprüngen, Wirkungen und Folgen von Machtverhältnissen arbeiten.

 


Das 7. PAF fand vom 24. bis 25. Mai 2022 statt!



Krieg in der Ukraine – Koordination von Hilfs- und Unterstützungsangeboten

Den LAFT Berlin erreichen inzwischen viele Unterstützungsangebote für ukrainische Künstler:innen und Kolleg:innen und ihre Familien. 

Um diese Angebote zügig und zielgerichtet koordinieren zu können, haben sich 60 Kulturverbände Berlins, darunter der LAFT, organisiert und eine Umfrage erstellt, in die Ihr Euch mit Eurem Hilfsangebot – von Unterkünften, Hilfe bei Transporten bis hin zu anderen Skills wie Sprachkenntnissen oder Wissen um Arbeitsmöglichkeiten – eintragen könnt.